Aktuelles

 
09.02.2017
Etagenhaus Moorweidenstraße 18 – „Haus der Betriebswirtschaft“
Die Stiftung Denkmalpflege förderte die Freilegung und Restaurierung von – teilweise in Holzimitation – bemalten und stuckierten Decken.
06.02.2017
Ledigenheim in der Rehhoffstraße gerettet!
 

Online Spenden

Spendenkonto
HSH Nordbank
  
IBAN: DE06 2105 0000 0317 8671 00
   
BIC: HSHNDEHH

 
 

AKTUELLES

18.07.2012

Ausstellung "Schüler sehen den Friedhof“ verlängert

Noch bis zum 30. September können die Ergebnisse des Schülerprojekts im Eduard Duckesz-Haus auf dem jüdischen Friedhof Altona besichtigt werden.

Ab dem 31. Mai 2011 initiierte die Stiftung Denkmalpflege Hamburg anlässlich des 400-jährigen Bestehens des jüdischen Friedhofs Altona ein umfangreiches Jubiläumsprogramm. In diesem Rahmen wurde ein Projekt für Schulen im Umfeld des Friedhofs (Stadtteilschule am Hafen mit den Standorten Neustadt und Königstraße, Gymnasium Allee und Christianeum) ausgelobt.

Die Schüler lernten den Friedhof mit einer qualifizierten Führung kennen und konnten ihn anschließend unter Anleitung ihrer Lehrer künstlerisch erfassen. Dabei entstand eine Fotodokumentation der Grabsymbolik, eine Klasse machte Lichtschnitte, eine andere Frottagen (Abriebe von Grabsteinen). Eine Klasse mit portugiesischem Schwerpunkt verbrachte anschließend sogar eine Projektwoche auf dem Friedhof, um sämtliche Marmorgrabsteine auf dem portugiesischen Teil zu reinigen.

Photo: Michael Doose
Photo: Michael Doose

Am 27. Februar 2012 wurde die Ausstellung der künstlerischen Werke im Eduard Duckesz-Haus von Schulsenator Ties Rabe feierlich eröffnet. Anwesend waren auch die beteiligten Schüler und Lehrer, wie auch der portugiesische Generalkonsul Herr Dr. António Alves de Carvalho und Landesrabbiner Shlomo Bistritzky, die beide ebenfalls das Engagement der Beteiligten ausführlich würdigten.

Photo: Michael Dreke

Die Ergebnisse des Schülerprojekts können, wie auch der jüdische Friedhof Altona selbst, zu den regulären Öffnungszeiten des Eduard Duckesz-Hauses bis zum 30. September besichtigt werden.

 
zurück
 

AKTUELLES - ARCHIV

Hier finden Sie unsere Meldungen nach Jahren sortiert.

 
 
 

WELTERBE HAMBURG !?

Speicherstadt und Kontorhausviertel mit Chilehaus - Jüdischer Friedhof Altona

Weitere Informationen zum Procedere und Engagement der Stiftung Denkmalpflege Hamburg erhalten Sie hier.


 
 

Der Vierländerin-Brunnen benötigt dringend eine Grundrestaurierung!

Rasches Handeln tut not!
Die Stiftung Denkmalpflege Hamburg ruft auf, die Rettung des Brunnens zu unterstützen.

Spendenkonten
Verwendungszweck: Vierländerin

Berenberg Bank
IBAN DE57 2012 0000 0054 5030 24
BIC BEGODEHH

HSH Nordbank
IBAN DE06 2105 0000 0317 8671 00
BIC HSHNDEHH

 

 
 
 
© 2017 Stiftung Denkmalpflege Hamburg, Dragonerstall 13, 20355 Hamburg