Aktuelles

 
05.04.2017
"Kirche als Denkmal - Gedanken anlässlich des Lutherjahrs"
Vortragsveranstaltung anlässlich des Internationalen Denkmalstags 2017 am 18. April 2017
09.02.2017
Etagenhaus Moorweidenstraße 18 – „Haus der Betriebswirtschaft“
Die Stiftung Denkmalpflege förderte die Freilegung und Restaurierung von – teilweise in Holzimitation – bemalten und stuckierten Decken.
 

Online Spenden

Spendenkonto
HSH Nordbank
  
IBAN: DE06 2105 0000 0317 8671 00
   
BIC: HSHNDEHH

 
 

JENISCHPARK

Elbchaussee / Holztwiete, Altona

Zwischen Flottbektal und Elbe richtete der Hamburger Kaufmann und Mäzen Caspar Voght ab 1785 ein Mustergut nach englischem Vorbild ein - eine "Ornamented Farm" als agrarische Parklandschaft. Das Gelände wurde in vier nach den Himmelsrichtungen benannte Parks gegliedert. Senator Martin Johann von Jenisch, Erwerber des Landguts, wählte den Süderpark zum Standort seines Landhauses, das 1831-33 nach Entwürfen von Forsmann und Schinkel erbaut wurde. Das Eingangstor befand sich damals an der Holztwiete. 1906 entstand das eindrucksvolle neobarocke Tor, das schnell zu einem Wahrzeichen der Elbchaussee wurde. 



Die Stiftung Denkmalpflege Hamburg unterstützte die Restaurierung des Tores sowie der Eingangsgebäude für die Gärtner und Parkwärter.

Die Lage der Denkmäler entnehmen Sie bitte unserer Projektübersicht.

 
Kaisertor KaisertorPhoto: Turgay Ugur
Pförtnerhaus Pförtnerhaus
 
© 2017 Stiftung Denkmalpflege Hamburg, Dragonerstall 13, 20355 Hamburg