Aktuelles

 
09.02.2017
Etagenhaus Moorweidenstraße 18 – „Haus der Betriebswirtschaft“
Die Stiftung Denkmalpflege förderte die Freilegung und Restaurierung von – teilweise in Holzimitation – bemalten und stuckierten Decken.
06.02.2017
Ledigenheim in der Rehhoffstraße gerettet!
 

Online Spenden

Spendenkonto
HSH Nordbank
  
IBAN: DE06 2105 0000 0317 8671 00
   
BIC: HSHNDEHH

 
 

GREMIEN

 

Vorstand
Die Stiftung Denkmalpflege wird von einem ehrenamtlichen Vorstand, unterstützt durch eine hauptamtliche Geschäftsführung, geleitet. Die Vorstandsmitglieder werden von ihren jeweiligen Fachbehörden für drei Jahre berufen. Der Vorstand setzt sich zusammen aus Angehörigen der Kulturbehörde, Finanzbehörde (FB), Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU), die durch folgende Personen vertreten werden:

  • Hans Heinrich Bethge, Amtsleiter der Behörde für Kultur und Medien, Vorsitzender des Vorstands
  • Friedrich Bickmeyer, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, stv. Vorsitzender des Vorstands
  • Angelika Grubert, ehem. FB
  • Heino Grunert, Behörde für Umwelt und Energie
  • Andreas Kellner, Leiter Denkmalschutzamt der Behörde für Kultur und Medien


Kuratorium

Das Kuratorium der Stiftung Denkmalpflege, das die Arbeit des Vorstands überwacht, ist zusammengesetzt aus 13 engagierten Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik, Handwerk und Architektur.

  • Wolfgang Poppelbaum, Vorsitzender des Kuratoriums
  • Karin Martin, stv. Vorsitzende des Kuratoriums                                                                      
  • Torsten Einhaus     
  • Brigitte Feldtmann
  • Carmen Hansch                                                                
  • Eva Henze
  • Stephan Heymann
  • Dieter Horchler                                                                                  
  • Konstantin Kleffel
  • Renate Schade
  • Walter Stüven
  • Hauptpastorin Pröpstin Astrid Kleist
  • Hon.-Prof. Anna Katharina Zülch


Geschäftsführung

 Irina von Jagow (seit 1995)

Vorstand und Kuratorium der Stiftung Denkmalpflege Hamburg (Juni 2016) Vorstand und Kuratorium der Stiftung Denkmalpflege Hamburg (Juni 2016)
 
 

JÜDISCHER FRIEDHOF ALTONA

Der jüdische Friedhof Altona ist über 400 Jahre alt und Kandidat der Stadt Hamburg  für das Welterbe der UNESCO. Die Stiftung Denkmalpflege Hamburg hat das Besucherzentrum erbaut und ermöglicht regelmäßige Öffnungszeiten und Führungen durch qualifizierte Guides.
Geschlossen bei Sturm, Eis u. Schnee
(u. jüd./gesetzl. Feiertagen)!

 
 

WELTERBE HAMBURG !?

Speicherstadt und Kontorhausviertel mit Chilehaus - Jüdischer Friedhof Altona

Weitere Informationen zum Procedere und Engagement der Stiftung Denkmalpflege Hamburg erhalten Sie hier.


 
 

Der Vierländerin-Brunnen benötigt dringend eine Grundrestaurierung!

Rasches Handeln tut not!
Die Stiftung Denkmalpflege Hamburg ruft auf, die Rettung des Brunnens zu unterstützen.

Spendenkonten
Verwendungszweck: Vierländerin

Berenberg Bank
IBAN DE57 2012 0000 0054 5030 24
BIC BEGODEHH

HSH Nordbank
IBAN DE06 2105 0000 0317 8671 00
BIC HSHNDEHH

 

 
 
 
© 2017 Stiftung Denkmalpflege Hamburg, Dragonerstall 13, 20355 Hamburg