OK This Website uses cookies for optimisation. By continuing, you agree to the use of cookies. Read more about data protection
?>

NEWS

 
19.10.2020
Publikation über den ehem. Tempel in der Poolstraße erschienen
16.10.2020
Neuerscheinung: Geschichte der Beerdigungs-Brüderschaft der Deutsch-Israelitischen Gemeinde in Hamburg von 1812 - 1937
 

Online Spenden

Spendenkonto
Hamburg Commercial Bank AG
  
IBAN: DE06 2105 0000 0317 8671 00
   
BIC: HSHNDEHH

 
 

NEWS

30.01.2018

Hamburg zieht Welterbeantrag „Jüdischer Friedhof Altona“ zurück um Chance für eine transnationale Bewerbung zu wahren

Experten des Internationalen Rates für Denkmalpflege (ICOMOS International) empfehlen einen länderübergreifenden Welterbe-Antrag sephardischer Friedhöfe. Hamburg zieht aus diesem Grund seinen aktuellen Antrag für den Jüdischen Friedhof Altona bei der UNESCO zurück.

Das ICOMOS-Gremium würdigte sowohl die Idee einer Nominierung, die sich auf kulturelle jüdische Ausdrucksformen konzentriert, als auch die sehr frühen Bemühungen um die Bewahrung dieses wichtigen jüdischen Erbes in Hamburg. Es ist jedoch zu der

Überzeugung gelangt, dass die Bedeutung der Diaspora für die Entwicklung der portugiesisch-sephardischen Kultur nicht in der Nominierung einer einzigen Stätte und nicht allein in der Grabmalkunst widergespiegelt werden könne.

Eine transnationale Bewerbung, wie von der UNESCO vorgeschlagen, könnte frühestens 2025 erfolgen. Dankbare Partner wären die Niederlande mit Curaçao, Surinam und Barbados mit ihrem sephardischen Erbe.

Hamburg wäre für eine gemeinsame Bewerbung gut gerüstet und hat in den letzten Jahren viel für die Erforschung dieses herausragenden Zeugnisses der Historie unserer Stadt und die Kultur des sephardischen Judentums geleistet.

 
zurück
 

Denkmallandschaft Hamburg

Digitale Angebote
Videos, Präsentationen, Audiotouren u. v. m.

 
 

Internationaler Denkmaltag

Photo: MHG

"Der Tempel in der Poolstraße – Präsentation der Publikation im Beisein der Autoren" mit Irina von Jagow, Prof. Dr. Miriam Rürup, PD Dr. Andreas Brämer, PD Dr.-Ing. Ulrich Knufinke und Dr. Almut Weinland. Filmische Dokumentation in Kürze online!                                                           

 

 
 

Spenden Sie für Hamburgs Denkmäler!

Spendenkonten

Berenberg Bank
IBAN DE35 2012 0000 0054 5030 24
BIC BEGODEHH

Hamburg Commercial
Bank AG
IBAN DE06 2105 0000 0317 8671 00
BIC HSHNDEHH

Ihre Spende kommt den Projekten der Stiftung ohne Abzug von Verwaltungskosten zugute!

 

 
 
Scheune nach Sicherung Scheune nach SicherungPhoto: Hof Eggers
 
© 2020 Stiftung Denkmalpflege Hamburg, Dragonerstall 13, 20355 Hamburg