OK This Website uses cookies for optimisation. By continuing, you agree to the use of cookies. Read more about data protection
?>

NEWS

 
12.06.2020
Restaurierung der Köhlbrandtreppe gefördert
27.05.2020
NEUERSCHEINUNG: „Die Königstraße und der Jüdischer Friedhof in Altona“
 

Online Spenden

Spendenkonto
Hamburg Commercial Bank AG
  
IBAN: DE06 2105 0000 0317 8671 00
   
BIC: HSHNDEHH

 
 

Tag des offenen Denkmals® - Aktualisierungen und neue Objekte

Hier sind Aktualisierungen, Korrekturen sowie neu dazugekommene Veranstaltungen aufgeführt.

St. Pauli - Gedenk- und Bildungsstätte Israelitische Töchterschule

Photo: Gedenk- und Bildungsstätte Israelitische Töchterschule

NEU - NACHMELDUNG (nicht im gedruckten Programmheft)      

 Die 1883 gegründete Schule genoss wegen ihrer modernen Unterrichtsmethoden vor allem in den naturwissenschaftlichen Fächern einen ausgezeichneten Ruf. Sie bestand bis Mitte Mai 1942, wurde die in der NS-Zeit letzte jüdische Schule in Hamburg. Im Gebäude befindet sich eine Gedenk- und Bildungsstätte der Volkshochschule. Eine Dauerausstellung zum jüdischen Schulleben (mit historischem Naturkunderaum) sowie ein vielfältiges Veranstaltungsangebot bewahren die Erinnerung an das einstige jüdische Leben sowie seine gewaltsame Zerstörung.                                 

Dr. Alberto-Jonas-Haus, Karolinenstr. 35    
Offen: So. 10-16 h        
Führung: So. 13 und 14 h. Treff: Ausstellung 3. Stock
Verantwortlicher Veranstalter: Anna von Villiez, Gedenk- und Bildungsstätte Israelitische Töchterschule (Hamburger Volkshochschule), Karolinenstraße 35, 20357 Hamburg
www.vhs-hamburg.de/vhs-standorte/gedenkstaette-israelitische-toechterschule-608

 
zurück
 

Tag des offenen Denkmals®  2020 - Hamburg

 
 
 
© 2020 Stiftung Denkmalpflege Hamburg, Dragonerstall 13, 20355 Hamburg