OK This Website uses cookies for optimisation. By continuing, you agree to the use of cookies. Read more about data protection
?>

NEWS

 
22.04.2021
Der Blick nach oben lohnt sich. Historische denkmalgeschützte Jugendstil-Glasdecke von 1910 erfolgreich restauriert
Die Stiftung Denkmalpflege förderte die Restaurierung.
12.04.2021
Jüdischer Friedhof Altona bis 15. Mai geschlossen
 

Spendenkonto

Berenberg Bank

IBAN: DE35 2012 0000 0054 5030 24

BIC: BEGODEHH

   

 
 

JEWISH CEMETERY ALTONA - PUBLICATIONS

There have been numerous publications on the Jewish Cemetery in Altona. Here a selection: Jüdischer Friedhof Altona, Königstraße 10a

Archiv aus Stein / Band 1: 400 Jahre Jüdischer Friedhof Altona

Oliver Breitfeld, Michael Studemund-Halévy und Almut Weinland .
Hamburg 2011 (2. Auflage).

ISBN-10: 3936406189.
Bei der Stiftung Denkmalpflege Hamburg erhältlich.


Ebenso die internationalen Ausgaben:


Englisch - An Archive in Stone: 400 Years Königstraße Jewish Cemetery.
Translated by Bill Templer, Hamburg 2011, ISBN: 978-3-936406-30-6.

Hebräisch.
Translated by Inbar Perez, Hamburg 2012, ISBN: 978-3-936406-29-0.

Spanisch - Archivo de piedra: 400 años de Cementerio Judío de la Königstraße.
Traducido por Amor Ayala, Hamburg 2010, ISBN: 978-3-936406-28-3.

Portugiesisch - Arquivo de Pedra: 400 anos do Cemitério Judaico da Königstraße.
Traduzido do alemão por Margarida Cavalho, Ana Paula Galaz Goyke, Bruno Fuste, Hamburg 2014, ISBN: 978-3-936406-44-3.

Französisch - Archives issues de la pierre: 400 ans du cimetière juif d'Altona.
Traduit par Daniel Kempton, Hamburg 2017, ISBN: 978-3-936406-46-7.

Archiv aus Stein / Band 2: Die Mendelssohns in Hamburg

Michael Studemund-Halévy, Regina Schwarzburg und Almut Weinland.
Hamburg 2009.

ISBN-10: 3936406235.

 



 

 Archiv aus Stein / Band 3: Orte der Erinnerung
Wien-Währing - Hamburg-Altona.

Tina Walzer, Michael Studemund-Halévy und Almut Weinland.
Hamburg 2010.

ISBN: 978-3-936406-27-6.
Vergriffen.

 

Archiv aus Stein / Band 5: GESCHICHTE DER BEERDIGUNGS-BRÜDERSCHAFT DER DEUTSCH-ISRAELITISCHEN GEMEINDE IN HAMBURG VON 1812 – 1912

Chewra Kadisha, der hebräische Name für Beerdigungsbrüderschaften bedeutet Heilige Gruppe. Ihre Mitglieder übernahmen den letzten Liebesdienst an den Toten. Alles beruhte auf der jüdischen Tradition, die streng eingehalten wurde. Die Beschäftigung mit der Geschichte und dem Regelwerk der Gemeinschaft gibt nur viele Einblicke in das jüdische Bestattungswesen, sondern auch in die Zeitgeschichte und die jeweilige Stellung der jüdischen Gemeinden in Verhältnis zu Staat und Mehrheitsgesellschaft. Mit einem Vorwort von Landesrabbiner Shlomo Bistritzky.

Hamburg 2020.
Bei der Stiftung Denkmalpflege Hamburg für 10 Euro erhältlich.



Archiv aus Stein / Band 6: Sefaraditas em Hamburgo / Sefarad in Hamburg

Fátima Silva und die portugiesischen Lehrer.
Hamburg 2019.

Bei der Stiftung Denkmalpflege Hamburg und dem Generalkonsulat von Portugal in Hamburg erhältlich.

 

 

 

DVD: 400 Jahre für die Ewigkeit. Der jüdische Friedhof Altona und die Eröffnung des Eduard Duckesz-Hauses.

Idee und Konzept: Irina von Jagow, Turgay Ugur (DVD 13:34 Min.).
Hamburg 2011.

DVD bei der Stiftung Denkmalpflege Hamburg erhältlich.
Der Film ist online zu sehen.

 

Verborgene Pracht. Der jüdische Friedhof Hamburg-Altona - Aschkenasische Grabmale.

Hg. Michael Brocke, Salomon Ludwig Steinheim-Institut Duisburg im Auftrag der Stiftung Denkmalpflege Hamburg
Dresden 2009

ISBN-10: 3940319333
Bei der Stiftung Denkmalpflege Hamburg erhältlich

 

 Zerstört die Erinnerung nicht.
Der Jüdische Friedhof Königstraße in Hamburg.

Michael Studemund-Halévy, Gaby Zürn
Hamburg 2010 (3. verbesserte und erweiterte Auflage)

ISBN-10: 3937904050

 

Videos zum Abruf

Der Israelitische Tempel in Hamburg

Vorträge von PD Dr. Andreas Brämer , PD Dr.-Ing. Ulrich Knufinke und Prof. Dr. Miriam Rürup. Link

 
 

DENKMAL DIGITAL

Digitale Angebote
Videos, Präsentationen, Audiotouren u. v. m.

 
 
 
© 2021 Stiftung Denkmalpflege Hamburg, Dragonerstall 13, 20355 Hamburg