?>

Aktuelles

 
03.07.2022
Vom Grabmal zum Kulturdenkmal
Rundgang über den Jüdischen Friedhof Altona
12.04.2022
Faltblatt „Förderungen 2021“ erschienen
 

Spendenkonto

Hamburger Sparkasse

IBAN: DE46 2005 0550 1501 6592 11

BIC: HASPDEHHXXX



   

 
 

GREMIEN

 

Vorstand
Die Stiftung Denkmalpflege wird von einem ehrenamtlichen Vorstand, unterstützt durch eine hauptamtliche Geschäftsführung, geleitet. Die Vorstandsmitglieder werden von ihren jeweiligen Fachbehörden für drei Jahre berufen. Der Vorstand setzt sich zusammen aus Angehörigen der Kulturbehörde, Finanzbehörde, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, die durch folgende Personen vertreten werden:

  • Hans Heinrich Bethge, Amtsleiter der Behörde für Kultur und Medien, Vorsitzender des Vorstands
  • Friedrich Bickmeyer, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, stv. Vorsitzender des Vorstands
  • Angelika Grubert, ehem. Finanzbehörde
  • Heino Grunert, Behörde für Umwelt und Energie
  • Dr. Anna Joss, Leiterin Denkmalschutzamt der Behörde für Kultur und Medien


Kuratorium

Das Kuratorium der Stiftung Denkmalpflege, das die Arbeit des Vorstands überwacht, ist zusammengesetzt aus 12 engagierten Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik, Handwerk und Architektur.

  • Wolfgang Poppelbaum, Vorsitzender des Kuratoriums
  • Karin Martin, stv. Vorsitzende des Kuratoriums                                                                      
  • Peter Becker
  • Kai Elmendorf                                                               
  • Eva Henze   
  • Stephan Heymann                                                           
  • Michael Karbenk
  • Hauptpastorin Pröpstin Astrid Kleist
  • Renate Schade
  • Walter Stüven
  • Hon.-Prof. Anna Katharina Zülch
  • N. N.


Geschäftsführung

 Irina von Jagow (seit 1995)

Vorstand und Kuratorium der Stiftung Denkmalpflege Hamburg (Juni 2016) Vorstand und Kuratorium der Stiftung Denkmalpflege Hamburg (Juni 2016)
 
 

JÜDISCHER FRIEDHOF ALTONA

Der über 400 Jahre alte Jüdische Friedhof Altona ist eines der bedeutendsten Kulturdenkmäler der Stadt. Die Stiftung Denkmalpflege Hamburg hat das Besucherzentrum erbaut und ermöglicht regelmäßige Öffnungszeiten und Führungen durch qualifizierte Guides.

Geschlossen bei Eis und Schnee!

 
 

Faltblatt „Förderungen 2021“

2021 konnte die Stiftung Denkmalpflege Hamburgs Denkmäler mit 260.000 € unterstützen! Die geförderten Denkmäler finden sich in dem neu erschienenen Faltblatt „Förderungen 2021“.

 

 
 

Internationaler Denkmaltag

Synagoge am Bornplatz, 1906 (Photo: SHMH) Synagoge am Bornplatz, 1906 (Photo: SHMH)

Jüdische Architektur in Hamburg (Teil 3) Architektinnen und Architekten" am 28. April ab 16.30 Uhr im Warburg-Haus. Anmeldung erforderlich.        

 

 
 

Spenden Sie für Hamburgs Denkmäler!

Spendenkonto

Hamburger Sparkasse
IBAN: DE46 2005 0550 1501 6592 11
BIC: HASPDEHHXXX

Ihre Spende kommt den Projekten der Stiftung ohne Abzug von Verwaltungskosten zugute!

 

 
 

DENKMAL DIGITAL

Digitale Angebote
Videos, Präsentationen, Audiotouren u. v. m.

 
 

GÄNGEVIERTEL

Der Bäckerbreitergang ist der einzig erhaltene Teil des berühmten Hamburger Gängeviertels und zugleich Sitz der Stiftung. Die denkmalgeschützten Wohnhäuser aus dem 18./19. Jh. und das Kopfgebäude Dragonerstall 9-13 sind Eigentum der Stiftung, die die Häuser restauriert und als preisgünstigen innerstädtischen Wohnraum erhält.

 
 
 
© 2022 Stiftung Denkmalpflege Hamburg, Dragonerstall 13, 20355 Hamburg