OK Diese Website setzt zur Optimierung Cookies ein. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz
?>

Aktuelles

 
10.02.2020
Anmeldeformular 2020 für den Hamburger Tag des offenen Denkmals®
Anmeldeschluss für das gedruckte Hamburger Programmheft ist der 15. April.
13.11.2019
Restaurierung einer ehem. Zwangsarbeiterbaracke gefördert
 

Online Spenden

Spendenkonto
Hamburg Commercial Bank AG
  
IBAN: DE06 2105 0000 0317 8671 00
   
BIC: HSHNDEHH

 
 

VERANSTALTUNGEN

Hier finden Sie Veranstaltungen zu Denkmalschutz und -pflege, Stadtentwicklung, Architektur, Baukultur, Jüdischem Leben und Stiftungswesen in Hamburg und Umgebung. Gerne stellen wir auch Ihre nicht-kommerziellen Termine in unseren Veranstaltungskalender ein! Die Termine beruhen auf den Angaben der Veranstalter. Bitte kontaktieren Sie diese bei Rückfragen.
25.02.2020

Baukunst aus Hamburg: PETER DINSE | PETER ANDRES. Zwei Meister ihres Faches

Für den einen ist „Licht ein Grundnahrungsmittel“, der andere ist Überzeugungstäter in Sachen Denkmalschutz. Beide sind jüngst zu Mitgliedern der Baukunst-Sektion der Akademie berufen worden und geben an diesem Abend einen Einblick in ihre Arbeit.

Peter Andres ist Lichtdesigner. Seit mehr als 40 Jahren entwickelt der österreichische Ingenieur herausragende Lichtkonzepte, mehr als drei Jahrzehnte davon mit seinem eigenen Lichtplanungsbüro in Hamburg. Er ist der erste Lichtplaner überhaupt, der zum Mitglied der Akademie berufen wurde, und die Akademie würdigt damit nicht nur ihn selbst, sondern auch die Kunst der Lichtplanung insgesamt, die, obwohl essentiell in der modernen Architektur, allzu oft und entgegen ihrer Wirkung in der öffentlichen Würdigung ein Schattendasein fristet.

Andres rückte nicht nur in der Hansestadt wichtige Bauten wie die Deichtorhallen, die Kunsthalle, den Flughafen, die Hauptkirchen St. Michaelis und St. Katharinen ins rechte Licht, sondern gilt europaweit als einer der wichtigsten Akteure in seinem Bereich.

Peter Dinse ist ebenfalls seit mehr als 40 Jahren als freischaffender Architekt tätig. Seine Bauten in Hamburg und ganz Deutschland sind Stadtbild prägend. Besonderes Augenmerk legt Dinse bei seiner Arbeit auf das Bauen im Bestand, einem Teilbereich der Architektur, der zunehmend an Bedeutung gewinnt. Bestehenden Bauten, oft denkmalgeschützt oder erhaltenswert, einer neuen Nutzung zuzuführen, zu ergänzen oder an veränderte Nutzungsanforderungen anzupassen gilt dabei manchem als Königsdisziplin. Und Dinses Lösungen sind hier oft richtungsweisend.

Uhrzeit: 19 Uhr
Ort: Freie Akademie der Künste,  Klosterwall 23
Veranstalter: Freie Akademie der Künste
Eintritt: 6 €, erm. 4 €

 
zurück
 

JÜDISCHER FRIEDHOF ALTONA

Der über 400 Jahre alte jüdische Friedhof Altona ist eines der bedeutendsten Kulturdenkmäler der Stadt. Die Stiftung Denkmalpflege Hamburg hat das Besucherzentrum erbaut und ermöglicht regelmäßige Öffnungszeiten und Führungen durch qualifizierte Guides.

Geschlossen bei Sturm, Eis u. Schnee sowie bei gesetzlichen und jüdischen Feiertagen und in den Winterferien

 


 
 

GÄNGEVIERTEL

Der Bäckerbreitergang ist der einzig erhaltene Teil des berühmten Hamburger Gängeviertels und zugleich Sitz der Stiftung. Die denkmalgeschützten Wohnhäuser aus dem 18./19. Jh. und das Kopfgebäude Dragonerstall 9-13 sind Eigentum der Stiftung, die die Häuser restauriert und als preisgünstigen innerstädtischen Wohnraum erhält.

 
 

Spenden Sie für Hamburgs Denkmäler!

Spendenkonten

Berenberg Bank
IBAN DE35 2012 0000 0054 5030 24
BIC BEGODEHH

Hamburg Commercial
Bank AG
IBAN DE06 2105 0000 0317 8671 00
BIC HSHNDEHH

Ihre Spende kommt den Projekten der Stiftung ohne Abzug von Verwaltungskosten zugute!

 

 
 
 
© 2020 Stiftung Denkmalpflege Hamburg, Dragonerstall 13, 20355 Hamburg