OK Diese Website setzt zur Optimierung Cookies ein. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz
?>

Aktuelles

 
10.02.2020
Anmeldeformular 2020 für den Hamburger Tag des offenen Denkmals®
Anmeldeschluss für das gedruckte Hamburger Programmheft ist der 15. April.
13.11.2019
Restaurierung einer ehem. Zwangsarbeiterbaracke gefördert
 

Online Spenden

Spendenkonto
Hamburg Commercial Bank AG
  
IBAN: DE06 2105 0000 0317 8671 00
   
BIC: HSHNDEHH

 
 

VERANSTALTUNGEN

Hier finden Sie Veranstaltungen zu Denkmalschutz und -pflege, Stadtentwicklung, Architektur, Baukultur, Jüdischem Leben und Stiftungswesen in Hamburg und Umgebung. Gerne stellen wir auch Ihre nicht-kommerziellen Termine in unseren Veranstaltungskalender ein! Die Termine beruhen auf den Angaben der Veranstalter. Bitte kontaktieren Sie diese bei Rückfragen.
04.07.2020

Finkenwerder: Vom Obstanbau zur Airbus Group

Stadtrundgang
Leitung Dr. Gerd Wegner, Hans-Peter Strenge

Der Hamburger Stadtteil Finkenwerder liegt auf einer ehemaligen Elbinsel. Seit dem Mittelalter gehört das Gebiet zumindest im Nordteil zur Hansestadt, die Südhälfte meist zu niedersächsischen Regionalmächten. Landwirtschaft, Gartenbau und Flussfischerei ernährten die Bewohner und dienten der Versorgung des nahen, stetig wachsenden Hamburg. Die Fischerei Finkenwerders weitete sich im 18. Jh. bis in die zentrale Nordsee aus und wurde mit dem Roman „Seefahrt ist Not“ (Gorch Fock, 1913) zeitweilig zum nationalen Mythos. Während des 20. Jhs. entstanden renommierte Großschiffs- und Flugzeugwerften auf Finkenwerder. Auch die Rüstungsindustrie, heute sind noch Fundamente eines U-Boot-Bunkers sichtbar, spielte in den 30-er und 40-er Jahren eine wichtige Rolle. Während der Schiffbau vor Jahrzehnten wieder einging, sind Flugzeugtypen von Airbus heute internationale Verkaufsschlager.
Der ca. 10 km lange Spaziergang führt entlang der Orte und Bebauungsreste dieses „Wirtschaftswandels“.

Uhrzeit: 14 Uhr (Dauer 3 Std.)
Treff: oberhalb des Fähranlegers Finkenwerder, Benittstraße, Finkenwerder (Fähre Nr. 62 von Landungsbrücken, Nr. 64 von Teufelsbrück)
Veranstalter: Verein für Hamburgische Geschichte
Kosten: 10 €, Studierende 6,50 €. Anm. bis 28.02. erbeten (VHG), max. 25 P.

 
zurück
 

JÜDISCHER FRIEDHOF ALTONA

Der über 400 Jahre alte jüdische Friedhof Altona ist eines der bedeutendsten Kulturdenkmäler der Stadt. Die Stiftung Denkmalpflege Hamburg hat das Besucherzentrum erbaut und ermöglicht regelmäßige Öffnungszeiten und Führungen durch qualifizierte Guides.

Geschlossen bei Sturm, Eis u. Schnee sowie bei gesetzlichen und jüdischen Feiertagen und in den Winterferien

 


 
 

GÄNGEVIERTEL

Der Bäckerbreitergang ist der einzig erhaltene Teil des berühmten Hamburger Gängeviertels und zugleich Sitz der Stiftung. Die denkmalgeschützten Wohnhäuser aus dem 18./19. Jh. und das Kopfgebäude Dragonerstall 9-13 sind Eigentum der Stiftung, die die Häuser restauriert und als preisgünstigen innerstädtischen Wohnraum erhält.

 
 

Spenden Sie für Hamburgs Denkmäler!

Spendenkonten

Berenberg Bank
IBAN DE35 2012 0000 0054 5030 24
BIC BEGODEHH

Hamburg Commercial
Bank AG
IBAN DE06 2105 0000 0317 8671 00
BIC HSHNDEHH

Ihre Spende kommt den Projekten der Stiftung ohne Abzug von Verwaltungskosten zugute!

 

 
 
 
© 2020 Stiftung Denkmalpflege Hamburg, Dragonerstall 13, 20355 Hamburg