OK This Website uses cookies for optimisation. By continuing, you agree to the use of cookies. Read more about data protection

NEWS

 
27.11.2022
Vom Grabmal zum Kulturdenkmal
Rundgang über den Jüdischen Friedhof Altona
27.09.2022
NEUERSCHEINUNG „Für die Nachwelt erhalten. Die fotografische Dokumentation der jüdischen Friedhöfe"
 

Spendenkonto

Hamburger Sparkasse

IBAN: DE46 2005 0550 1501 6592 11

BIC: HASPDEHHXXX



   

 
 

EVENTS

Hier finden Sie Veranstaltungen und Online-Angebote zu Denkmalschutz und -pflege, Stadtentwicklung, Architektur, Baukultur, Jüdischem Leben und Stiftungswesen in Hamburg und Umgebung. Gerne stellen wir auch Ihre nicht-kommerziellen Termine in unseren Veranstaltungskalender ein!

Die Termine beruhen auf den Angaben der Veranstalter. Bitte kontaktieren Sie diese bei Rückfragen.
02.12.2022

Sorge um den Bestand. Zehn Strategien für die Architektur

Ausstellung (02.12.22 – 05.03.23) 

Kreatives Unterlassen – was zunächst wie ein Widerspruch erscheint, ist angesichts der Klimakrise das eindringliche Plädoyer des Bundes Deutscher Architektinnen und Architekten BDA für einen behutsamen und erhaltenden Umgang mit bestehender Bebauung. Die Ausstellung „Sorge um den Bestand. Zehn Strategien für die Architektur“ im MK&G stellt Ideen und Lösungsansätze vor. Architektinnen und Architekten und Urbanisten und Urbanistinnen formulieren ihre Sorge um den Gebäudebestand, fordern Respekt vor gewachsenen sozialen Strukturen und einen verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen der Erde. Wie das gelingen kann, zeigen zehn Strategien und zehn Projektbeispiele, die die Arbeitsweise, Haltung und Expertise der beteiligten Architekt*innen widerspiegeln. Zu sehen sind Zeichnungen, Fotografien, Grafiken, Audio- und Videobeiträge und ein dokumentarischer Film. Die begleitende Publikation bietet vertiefende Informationen.

Die Ausstellung und Publikation „Sorge um den Bestand. Zehn Strategien für die Architektur“ sind Teil des Forschungsprogramms „Experimenteller Wohnungs- und Städtebau" des BMWSB / BBSR und werden durch das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen gefördert.

Offen: Di.-So. 10-18 Uhr, Do. 10-21 Uhr
Ort: Museum für Kunst und Gewerbe, Steintorplatz
Veranstalter: Bund Deutscher Architektinnen und Architekten BDA in Kooperation mit dem MK&G
Eintritt: 12 €, 8 €
Rahmenprogramm

  • 01.12., 19 Uhr Eröffnung
    • Begrüßung Tulga Beyerle (Direktorin des MK&G), Susanne Wartzeck (Präsidentin des Bundes Deutscher Architektinnen und Architekten BDA), Finn Warncke (1. Vorsitzender des BDA Landesverbands Hamburg)
    • Ausstellungsrundgang: Laura Holzberg (Mitglied des Kuratoriums der Ausstellung, DAZ Deutsches Architektur Zentrum, Berlin)
    • Eintritt: frei, nur nach Anm. unter https://tickets.mkg-hamburg.de/#/product/event/173
  • 26.01., 17 Uhr: Auf Bestand bauen. Wege zur Umbaukultur
    • 17 Uhr: Ausstellungsrundgang
    • 18 Uhr: Impulsvorträge und Diskussion mit Prof. Muck Petzet (Muck Petzet Architekten, München / Berlin), Dr. Anna Joss (Leiterin Denkmalschutzamt Hamburg) und Sarah Dungs (Geschäftsführerin GREYFIELD GROUP, Essen). Moderation: Tobias Münch (Münch Architekten BDA, BDA Hamburg)
  • 02.03.2022: Bestand braucht Haltung. Die Abreisserei muss ein Ende haben! Hamburger Positionen zum Umgang mit dem Bestand
    • 17 Uhr: Ausstellungsrundgang
    • 18 Uhr: Einführung & Diskussion mit Vertretern und Vertreterinnen aus Architektur, Politik, Planung, Verwaltung und Initiativen sowie Investoren und Investorinnen. Moderation: Kristina Sassenscheidt (Denkmalverein Hamburg).

-       

 
zurück
 

THE JEWISH CEMETERY IN ALTONA

The Jewish Cemetery in Altona is over 400 years old and the candidate of the city of Hamburg for recognition as UNESCO World Heritage site. The Hamburg Preservation Foundation has constructed a visitors’ centre, maintains regular opening hours and organises tours by qualified guides.

 
 

Spenden Sie für Hamburgs Denkmäler!

Spendenkonto

Hamburger Sparkasse
IBAN: DE46 2005 0550 1501 6592 11
BIC: HASPDEHHXXX

Ihre Spende kommt den Projekten der Stiftung ohne Abzug von Verwaltungskosten zugute!

 

 
 

DENKMAL DIGITAL

Digitale Angebote
Videos, Präsentationen, Audiotouren u. v. m.

 
 

Faltblatt „Förderungen 2021“

2021 konnte die Stiftung Denkmalpflege Hamburgs Denkmäler mit 260.000 € unterstützen! Die geförderten Denkmäler finden sich in dem neu erschienenen Faltblatt „Förderungen 2021“.

 

 
 

GÄNGEVIERTEL -
HAMBURG’S WAYWALK DISTRICT

The Bäckerbreitergang is the only preserved remnant of Hamburg’s once notori-
ous WayWalk district and the location of the Founda-
tion. The residential half-
timbered houses under monument protection from the 18th and 19th cent. and the building Dragonerstall 9-13 are the property of the Foundation, which is restoring the houses and preserving them as an low-price living area.

 
 
 
© 2022 Stiftung Denkmalpflege Hamburg, Dragonerstall 13, 20355 Hamburg