Denkmaltag

Tag des offenen Denkmals, Foto: SHMH, Elke Schneider

Der Tag des offenen Denkmals macht unsere Denkmallandschaft auf besondere Art erlebbar: Denkmäler, die normalerweise nicht für Publikum zugänglich sind, öffnen deutschlandweit jedes Jahr am zweiten Sonntag im September ihre Türen.

Idee und Konzept

Viele sonst nicht öffentlich zugängliche Denkmäler machen am Tag des offenen Denkmals ihre Tore und Türen auf. Mit Führungen, Rundgängen und kulturellen Veranstaltungen geben sie ungewohnte Einblicke, eröffnen neue Perspektiven auf die präsentierten Denkmäler und sensibilisieren für die Bedeutung des baukulturellen Erbes und die Belange der Denkmalpflege.

Der Aktionstag geht zurück auf die 1984 vom damaligen französischen Kulturminister Jack Lang erstmals ausgerufenen „Journées Portes ouvertes dans les monuments historiques“. Aufgrund der großen Resonanz griff der Europarat 1991 die Idee auf und begründete unter seiner Schirmherrschaft die „European Heritage Days“, die seitdem jeden September europaweit stattfinden.


Tag des offenen Denkmals 2024

Unter dem Motto „Wahr-Zeichen. Zeitzeugen der Geschichte” findet in Hamburg vom 6. bis 8. September der Denkmaltag 2024 statt.

Viele Gebäude sind sonst nicht öffentlich zugänglich und nur an diesem Wochenende für Interessierte geöffnet. Eine große Anzahl der präsentierten Denkmäler wurde mit Unterstützung der Stiftung Denkmalpflege Hamburg restauriert oder erhalten. Im Programmheft des Denkmaltags sind sie mit einem Türmchen markiert.

Ob bei Führungen und Rundgängen oder auf eigene Faust, allein oder mit Familie und Bekannten, zu Fuß oder mit dem Fahrrad: die Möglichkeiten, am Tag des offenen Denkmals – der in Hamburg ein ganzes Denkmaltag-Wochenende ist – die Hamburger Denkmallandschaft, zu erkunden, sind vielfältig: Vor Ort wird es Besichtigungen, Führungen und Rundgänge sowie Familien- und spezielle Bau-Kultur-Angebote geben. Über 160 Denkmäler, viele davon zum ersten Mal dabei, geben in diesem Jahr exquisite Einblicke hinter Türen, die sonst verschlossen sind.

Das Programm wird Mitte August veröffentlicht.

Pressemeldung vom 01.07.2024


Rückfragen der Medien

Stiftung Denkmalpflege Hamburg
Sonja Steinhoff
Telefon: 040 360 99169
E-Mail: denkmaltag@denkmalstiftung.de
www.denkmalstiftung.de/denkmaltag     


Koordination

Der Tag des offenen Denkmals in Hamburg wird von der Stiftung Denkmalpflege Hamburg koordiniert und vom Denkmalschutzamt der Behörde für Kultur und Medien gefördert. Bundesweit wird die Veranstaltung von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz organisiert.


Kooperation

Die Stiftung Denkmalpflege Hamburg ist mit dem Hamburger Denkmaltag Kooperationspartner der Hamburger Stiftungstage, die vom 6. bis 14. September stattfinden.

Stiftungen, die sich mit ihren Denkmälern beim Tag des offenen Denkmals in Hamburg einbringen, können zu vergünstigten Konditionen ebenfalls Teil der Hamburger Stiftungstage (06.-14.09.) werden. Dadurch profitieren sie nicht nur von mehr Aufmerksamkeit und Wahrnehmung, sondern auch von Austausch, Vernetzung und kollegialer Unterstützung im Netzwerk des Stiftungsbüros.

Kontakt: Morten Jendryschik (Projektleitung Stiftungsbüro Hamburg), BürgerStiftung Hamburg, Schopenstehl 31, 20095 Hamburg, 040 – 87 88 969 83, morten.jendryschik@stiftungsbuero-hamburg.de


Go to Top