Aktuelles

 
17.01.2018
Schnee und Eis: Jüdischer Friedhof Altona bis einschließlich 21. Januar geschlossen
09.01.2018
Stiftung Denkmalpflege Hamburg beteiligt sich mit 2 eigenen und einem Förderprojekt am Europäischen Kulturerbejahr 2018
 

Online Spenden

Spendenkonto
HSH Nordbank
  
IBAN: DE06 2105 0000 0317 8671 00
   
BIC: HSHNDEHH

 
 

VERANSTALTUNGEN

Hier finden Sie Veranstaltungen zu Denkmalschutz und -pflege, Stadtentwicklung, Architektur, Baukultur, Jüdischem Leben und Stiftungswesen in Hamburg und Umgebung. Gerne stellen wir auch Ihre nicht-kommerziellen Termine in unseren Veranstaltungskalender ein! Die Termine beruhen auf den Angaben der Veranstalter. Bitte kontaktieren Sie diese bei Rückfragen.
17.01.2018

It is not about the bike - planning and promoting cycling in Copenhagen

Reihe: Hamburger Städtebauseminar: Wachstumsschmerzen. Spannungen und Reize in wachsenden Metropolen; Referent: Andreas Røhl, Gehl Architects, Copenhagen

Uhrzeit: jew. 18.30 Uhr
Veranstaltungsort: HafenCity InfoCenter im Kesselhaus, Am Sandtorkai 30
Veranstalter: Hamburger Städtebauseminar
Kosten: Einzelticket Personengebunden (10 Veranstaltungen) 100 € / erm. 50 €; Einzelticket übertragbar (10 Veranstaltungen) 130 €; Flexticket (4 Veranstaltungen) 50 €; Anmeldung erforderlich unter www.staedtebauseminar.de

weitere Veranstaltungen:

  • 24.01. Seltsame Häuser - Ausbruch aus der Architekturgeschichte, Referent: Niklas Maak, Journalist, Frankfurter Allgemeine Zeitung/GSD Harvard, Berlin, Cambridge (MA)
  • 31.01. Städtebauliche Denkmalpflege - Möglichkeiten und Grenzen in der Wachstumsgesellschaft, Referent: Christoph Schwarzkopf, Dipl. Ing. Architekt, Hamburg, Behörde für Kultur und Medien, Denkmalschutzamt
  • 07.02. Das Quartier als Handlungsfeld … - ... für die Entwicklung zukunftsfähiger technischer Infrastruktur, Referen: Prof. Irene Peters, Ph.D, HafenCity Universität Hamburg
  • 14.02. Stadtentwicklung und Wohnungsbau in nordamerikanischen Großstädten - Impressionen einer Exkursion nach Toronto, Vancouver und Seattle, Referenten: Susanne Metz, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg, Dr. Michael Bigdon, Bezirksamt Hamburg-Nord, Jörg Penner, Bezirksamt Harburg
  • 21.02. Wachsendes Hamburg – Schrumpfendes Grün!? Pro und Contra zur aktuellen Flächeninanspruchnahme, Referenten: Manfred Braasch, BUND Hamburg, Michael Sachs, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Gewobag und Staatsrat a.D. der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Hamburg
  • 28.02. Stadtplanung im Spannungsfeld öffentlicher und privater Interessen - Eroberungsstrategien der Immobilienwirtschaft, Referent: Dr. Holger Pump-Uhlmann, Dipl.-Ing Architekt BDA aoM, Braunschweig
  • 21.03. Von der autogerechten Stadt zu Baukultur im Verkehr, Referent: Prof. Dr. Hartmut Topp, topp.plan: Stadt.Verkehr.Moderation, Kaiserslautern
  • 28.03. Design Thinking und Urbane Koproduktion - Neue Ansätze – mehr als Beteiligung? Referent: Prof. Dipl.-Ing. Elke Pahl-Weber, Technische Universität Berlin

 
zurück
 

JÜDISCHER FRIEDHOF ALTONA

Der jüdische Friedhof Altona ist über 400 Jahre alt und Kandidat der Stadt Hamburg  für das Welterbe der UNESCO. Die Stiftung Denkmalpflege Hamburg hat das Besucherzentrum erbaut und ermöglicht regelmäßige Öffnungszeiten und Führungen durch qualifizierte Guides.
Geschlossen bei Sturm, Eis u. Schnee
(u. jüd./gesetzl. Feiertagen)!
-> Der Friedhof ist aufgrund von Eis und Schnee bis 21.01. geschlossen!


 
 

WELTERBE HAMBURG !?

Speicherstadt und Kontorhausviertel mit Chilehaus - Jüdischer Friedhof Altona

Weitere Informationen zum Procedere und Engagement der Stiftung Denkmalpflege Hamburg erhalten Sie hier.


 
 

Der Vierländerin-Brunnen benötigt dringend eine Grundrestaurierung!

Rasches Handeln tut not!
Die Stiftung Denkmalpflege Hamburg ruft auf, die Rettung des Brunnens zu unterstützen.

Spendenkonten
Verwendungszweck: Vierländerin

Berenberg Bank
IBAN DE35 2012 0000 0054 5030 24
BIC BEGODEHH

HSH Nordbank
IBAN DE06 2105 0000 0317 8671 00
BIC HSHNDEHH

 

 
 
 
© 2018 Stiftung Denkmalpflege Hamburg, Dragonerstall 13, 20355 Hamburg